[Rezension] Selection - die Elite


Kiera Cass || Selection - die Elite || Fischer Verlage || 384 Seiten || 16,99 € || ISBN: 978-3-7373-6242-9

Zusammenfassung:


Von den anfänglich 35 Frauen, die um die Krone Illeás und damit auch um das Herz von Prinz Maxon kämpfen, sind lediglich noch sechs übrig. America ist eine davon. Hin- und hergerissen von ihren Gefühlen zu ihrem früheren Freund Aspen und Maxon muss sie eine schwere Entscheidung treffen, die weitaus mehr Gewicht hat, als nur die Herzensfrage. Ist sie eine geeignete Prinzessin, kann sie diese schwere Last auf sich nehmen?
Doch plötzlich ereignen sich Dinge, die sich America niemals hätte vorstellen können. Und dies ändert alles. 

Cover:


Achtung, es folgt eine Meckern-auf-hohem-Niveau-Passage!!

Mein Freund hat das Kleid liebevoll Bandnudelkleid genannt, und irgendwie stimmt es auch. Im Gegensatz zum ersten Band ist das Kleid fast schon enttäuschend, genauso wie die Frisur. Ich frage mich auch ob die Leute, die das Bild bearbeitet haben, gerade den Weichzeichner neu entdeckt haben und daher euphorisch eine Extra-Ladung auf das Bild draufgeklatscht haben. 
Aber nichtsdestotrotz ist es ein sehr, sehr, sehr, sehr schönes Cover und ich möchte es wirklich nicht in meinem Regal missen!


Gelungene Fortsetzung


Ich bin ja eine der wenigen, dem er erste Band nicht gleich Lobpreisungen und Liebesbezeugnisse entlocken konnte. Das hat vor allem damit zu tun gehabt, dass die ganze Geschichte sich recht ruhig verhalten hat. Kiera Cass hat mich mit dem Folgeband allerdings wirklich überzeugen können. Und das wegen einer Menge verschiedener Gründe.
Wie auch der erste Teil ist das Buch aus der Ich-Perspektive geschrieben und erzählt daher neben den Handlungen auch die Gedanken und Gefühle Americas. Der schlichte Sprachstil und die vielen, kurzen Kapitel machen die Lektüre zu einem Pageturner, insbesondere die zweite Hälfte des Buchs flog nur so an mir vorbei. 
Dadurch, dass es wirklich nur noch wenige Teilnehmer sind, hat man wesentlich mehr Zeit, jede Figur genauer unter die Lupe zu nehmen. Ich hatte das Gefühl, dass dies dem Buch wirklich gut getan hat, denn die Oberflächlichkeit, mit der sie im ersten Band beschrieben worden sind, kam hier nicht so stark zur Geltung. Die Mädchen sind nicht mehr alle so glatt geschliffen, irgendwo haben alle ihre Schwächen. Auch America, die mich mit ihrem Verhalten nach wie vor manchmal auf die Palme gebracht hat. Aber eines muss man hierzu sagen. Ich habe wirklich mit ihr mitgefiebert, die beißende Eifersucht gespürt und auch mit ihr getrauert, obwohl ich mir auch oft dachte: Man, was machst du nur für dumme Sachen!
Eine deutliche Verbesserung sehe ich ebenfalls im Spannungsbogen. Es steht nicht mehr das Casting im Vordergrund, sondern vor allem die Intrigen und im Laufe der Geschichte auch immer mehr das politische System Illeás, das von America hinterfragt wird. Es wird verstärkt Kritik an dem Kastensystem ausgeübt, aber auch auf die Rebellen wird stärker eingegangen. Die Story nimmt schnell Fahrt auf und ist auch turbulenter als im ersten Band. Der erste Roman war sehr konzentriert auf die Liebesgeschichte. Dieser Band zeigt etwas stärker dystopische Züge und ist actionreicher. Ich benutze bewusst den Komparativ, weil es nach wie vor hauptsächlich um die Dreieckskonstellation America-Maxon-Aspen geht. Die Spannung steht und fällt sie mit Americas Gefühlschaos und den Beziehungen zwischen den Personen. Es bleibt also definitiv ein "Frauenroman", wenn man es so kategorisieren will. 

Ohne Spoilern zu wollen, das Ende hält wirklich einige Überraschungen bereit, die Lust auf mehr machen. Es hat mich sehr positiv überrascht zurückgelassen, weil es doch viel Aufschluss zu den Personen gibt.  

Und nun zu den Sachen, die mir nach wie vor ein bisschen schwer im Magen liegen. 
Wie bereits angesprochen, hat mich Americas teilweise kindisches Verhalten genervt. Während sie im ersten Band noch etwas entschlossener, klug und bodenständig wirkte, schießt sie sich in diesem Band ständig selbst ins Bein. Mit der Dreiecksbeziehung, und wie sie damit umgegangen ist, kam ich auch nicht wirklich klar. Wahrscheinlich stand es mir auch einfach zu sehr im Vordergrund. 
Obwohl das Buch sehr klar gegen das System und die Politik Illeás geht und viel tiefgreifender ist als das erste, finde ich immer noch einige Passagen etwas schwach erklärt oder nicht immer ganz nachvollziehbar. Manchmal hatte ich einfach das Gefühl, dass die Entwicklung zu rasch abgetan wurde.


Fazit:


Kiera Cass hat mich mit dem zweiten Band überzeugen können. Die ganzen Beschreibungen der Kleider und des Schlosses laden wirklich zum Träumen ein und auch das politische System wird hinterfragt. Ich sehe zumindest eine deutliche Steigerung gegenüber dem ersten Band, was ja nicht die Regel ist. Mit kleinen Schwächen bietet es allerdings noch Luft nach oben.
Ich freue mich schon auf den dritten Band!




Kommentare:

  1. Wirklich eine sehr schöne Rezension, liebe Emma ♥
    Ich finde das Cover auch richtig schön, obwohl das Kleid im Gegenteil zum ersten Band natürlich echt schwach aussieht. Dafür ist das dritte Kleid bei 'Der Erwählte' ja wirklich traumhaft schön *---*
    America finde ich teilweise auch sehr anstrengend. Dieses ständige Hin & Her geht einem manchmal ganz schön auf den Keks. Aber dafür liebe ich ihren Humor :)
    Ich denke die Autorin hat einige Stellen im Bereich 'Politik' im Schatten gelassen um das im dritten Band zu enthüllen. Mal sehen ^-^ Ich freue mich schon sehr auf Americas Entscheidungen.

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jasi!
      Ich kann mir auch vorstellen, dass die Autorin sich etwas für den dritten Band aufgehoben hat und das ist auch gut so! Bei viel zu vielen Trilogien ist nach dem ersten Band schon die Luft raus und irgendwie sind sie danach komisch.
      Deswegen freue ich mich ja auch so sehr auf den nächsten Teil :)
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo Emma:D

    Deine Rezi ist wirklich gut:) Mich hat Americas Verhalten in diesem Band auch genervt, vor allem wie sie Maxon behandelte (manchmal aber gerechtfertigt). Zwar ist dieses Cover im Vergleich zu Band 1 schwächer, aber das Cover von Buch 3 ist traumhaft. Trotzdem sieht das 4 Buch von allen am schönsten aus*-* Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt wie sich die politische Lage Illéas entwickelt:-)
    Liebe Grüße
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu!
      Vielen Dank!
      Ich glaube, dass vielen Americas Verhalten auf die Nerven gegangen ist. Aber ihr ist das ja auch irgendwie zu verzeihen, sonst gäbe es nicht so ein mega Hype um diese Trilogie :)

      Löschen
  3. Hallo,

    lese derzeit den zweiten Teil und teile meine bisherigen Gedanken dazu einfach mal mit dir. :D

    Aber erst einmal zum Cover, oh ja ich finde auch das Kleid und die Frisur nicht wirklich gelungen und im gegensatz zu seinem Vor- und Nachgänger bleibt es optisch einfach zurück. :)
    Zum Inhalt, bin derzeit auf Seite 171, ich hab ie gestern in einem rutsch gelesen, das Buch liest sich einfach schnell weg, aber dennoch wünsche ich mir zumindest zum jetzigen Zeitpunkt, dass ich endlich mal mehr von dem dystopischen Anteil spüre. Außerdem nervt mich die Dreier-Konstellation schon ein wenig.^^
    Mal schauen, liegen ja noch gute 200 Seiten vor mir und mal schauen wie mein Fazit ausfällt, mögen tue ich die Reihe schon, aber hypen werde ich sie wohl auch nie - außer die Optik der Reihe. :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu!
      Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen mit dem Buch! Hypen tu ich das Buch auch nicht, ich finde es nicht besonders herausragend. Dennoch bin ich sehr positiv überrascht!

      liebe Grüße!

      Löschen
  4. Tolle Rezension Emma :) <3
    Die Selection Reihe will ich auch unbedingt noch lesen! Steht schon in meinem Regal.
    Ich habe dich übrigens zum Sisterhood of the World Bloggers Award getaggt hihi
    Würde mich freuen, wenn du mitmachst :**
    Liebst deine Jessie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank <3
      Ich steh gerade ein wenig im Verzug was Tags angeht, aber ich werde es auf jeden Fall machen! <3

      Löschen
  5. Hallo Emma :)

    Hm, irgendwie hat dein Freund schon Recht. Das Kleid erinnert wirklich leicht an Bandnudeln. Aber das nicht im negativen Sinne.:)

    Ich habe mir auch schon eine Weile vorgenommen, die Selection Reihe zu lesen. Bin ein großer Dystopie-Fan und deswegen werde ich das auch wirklich bald mal in Angriff nehmen.:)

    Und Bücher, die einen mit Märchenelementen zum Träumen bringen, muss man einfach lesen.:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also das Buch ist wirklich nicht eine klassische Dystopie. Vor allem im ersten Band bekommt man eigentlich außer dem Status Quo gar nichts mit!
      Im zweiten Buch wurde es dann schon interessanter, aber es ist definitiv noch Luft nach oben. Hoffentlich wird das im dritten Teil dann erfüllt :)

      Löschen
  6. Hey Emilie,

    mir ging America auch gehörig auf den Geist und das Liebesdreieck war total unnötig in meinen Augen. Daher hat mir Band 1 besser gefallen, aber ich freue mich schon wahnsinnig auf das Finale :-) Wirst du es bald lesen?

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin am Tag, als es bei uns in der Buchhandlung herausgegeben wurde, direkt hineingestürmt :D
      Da ich gerade aber noch ein anderes Buch lese, wird das wohl erst nächste Woche drankommen. Aber ich werde es so bald wie möglich lesen.
      Ich kann deine Meinung auch gut nachvollziehen, aber mich hat es nicht so sehr gestört, dass ich jetzt enttäuscht gewesen wäre :)

      Löschen
  7. Guten Morgen! :)

    Bandnudelkleid..ich lach mich weg. :') Aber ja da hat er schon recht.
    Das Cover bzw das Kleid zu The One ist dafür dann wieder atemberaubend schön. ;)

    Dass mit Amercia viele so ihre Probleme haben, ist mir schon aufgefallen. :3
    Ich selbst konnte manchmal auch nur den Kopf schütteln, doch so sehr gestört hat es mich dann auch nicht. Dass wir in Band 2 mehr über die Rebellion und die Politik erfuhren, fand ich auch sehr klasse. Schließlich ist es genau das, was mich an Dystopien so fasziniert - der Hintergrund! Ich freu mich, dass dir die Fortsetzung gefallen hat und bin schon gespannt was du wohl zum Finale sagen wirst. ;)

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu! :)

      Da hast du Recht - das Cover zu The One ist einfach traumhaft!! *__*
      Mich hat es auch nicht so sehr gestört wie andere, aber ich wollte es nicht ungesagt lassen. Denn es ist ja schon kritisierenswürdig und diejenigen, die sich über den Kauf Gedanken machen, sollte man diesen Fakt nicht vorenthalten :)

      Ich hoffe ganz bald die Fortsetzung beginnen zu können!

      Löschen
  8. Hi Emilie,
    herzlichen Glückwunsch zur Kürung als Blog des Monats bei vorablesen! Mit deinem schönen Blog hast du das wirklich verdient.
    Obwohl ich Teil 1 auch sehr oberflächlich und klischeehaft fand, hab ich die ganze Reihe hier zu stehen. In diesem Band ging mir America oft aber ziemlich auf die Nerven, mit ihrem ewigen Hin und Her, der arme Maxon!
    Ich habe Teil 3 zwar noch nicht ganz durchgelesen, aber natürlich schon reingeblättert, weil ich eben wissen musste, mit wem sie zusammenkommt. Damit bin ich zwar zufrieden, aber am Schluss hat es sich Kiera Cass doch sehr einfach gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen!
      Ich danke dir für diese lieben Worte :) Das macht mich wirklich froh.
      Irgendwie hat Kiera Cass es ja doch geschafft, die Reihe so spannend zu gestalten, dass man doch immer wieder verleitet ist, den nächsten Band zu kaufen.
      Mich nervt America, wie gesagt, auch sehr! Aber dennoch finde ich, dass es im großen und ganzen doch sehr gut geworden ist - ich habe schließlich auch nicht mehr erwartet.
      Teil 3 liegt bei mir auch noch auf dem SuB :)

      Löschen