Kaffeeklatsch - Wer liest denn das?! KOCHBÜCHER


Hallöchen!
Ein bisher sträflich vernachlässigtes Thema auf meinem Blog sind Koch- und Backbücher. Das wird sich hoffentlich bald ändern.
Im Zuge der Lovelybooks-Lesechallenge zum Kochbuch Go Raw - be alive! von Boris Lauser habe ich dieses Buch zugeschickt bekommen. Ich bin auch schon fleißig am ausprobieren, denn ich bin ja ein total kochbegeisteter Mensch. 
Da ich aber selbst so ziemlich 99% alle Rezepte, die ich nachmache, im Internet auf Blogs oder anderen Plattformen finde, frage ich mich auch, wer sowas denn überhaupt regelmäßig kauft.
Ich muss ganz ehrlich sein, wenn ich das Buch nicht gestellt bekommen hätte, hätte ich es mir nicht gekauft und wahrscheinlich auch nicht einmal angesehen. Jetzt wo ich es habe, finde ich es allerdings total großartig. Ich finde es total entspannend, nicht alles einzeln recherchieren zu müssen. Alles ist kompakt in einem Buch, mit wunderschönen Bildern, die einen wirklich zum Nachbacken anregen. Gerade bei solchen "speziellen" Rezepten, also vegan, Rohkost u.ä. muss man nicht immer googlen, wo man welche Zutaten herkriegt.

Go Raw beschäftigt sich, wie der Titel schon sagt, mit Rohkost und obwohl ich ja durch meine fast vegane Ernährung immer wieder damit in Berührung komme, haben mich viele Ideen sehr staunen lassen. Pizza? Lasagne? Alles in Rohkost-Qualität?
Wenn ich alleine gegooglet hätte, wäre ich vielleicht gar nicht auf diese Sachen gestoßen. 
(Zu dem Buch wird auch eine Rezension folgen.)

Das absolute Totschlag-Argument ist für mich allerdings ist immer der Preis von diesen Büchern. Durch die ganzen Bilder und die qualitativ hochwertige Verarbeitung schießt dieser nämlich immer in die Höhe. Ich gönne mir von den 30 Euro, die ein Kochbuch schon mal kosten kann, lieber 3 Taschenbücher und suche mir lieber ähnliche Rezepte auf Chefkoch.de oder Youtube.

Summa Summarum: Ich kaufe eigentlich keine Kochbücher, außer welche, die sich mit einer sehr speziellen Ernährungsweise beschäftigen und auch viel erläutern. Allerdings versuche ich diese dann so gut es geht gebraucht zu kaufen.  

Wie seht ihr das? Kauft ihr gerne Kochbücher?
Ich wünsche euch einen schönen Montag-morgen :)

Emilie


Kommentare:

  1. Ich besitze mehrere Kochbücher, habe aber nur aus einem schon ein paar Gerichte gekocht. Meistens suche ich mir Rezepte auf chefkoch.de, weil man da auch immer gleich Erfahrungsberichte hat von Leuten, die es schon ausprobiert haben und wo es "reale" Fotos dazu gibt und keine gestellten und bearbeiteten wie im Kochbuch.
    Meine Mutter hat früher ab und zu was aus einem Kochbuch gekocht und das Ergebnis war immer grausig und sah nie so aus wie im Buch. Allerdings kann meine Mutter auch so oder so nicht kochen, ich hab keine Ahnung inwiefern das Buch also schuld war. ^^"
    Meine Kochbücher, die ich hier habe, habe ich alle von irgendeinem Grabbeltisch mitgenommen für einen Euro oder so. (bzw. eins von der Arbeit aus dem FÖJ, aus diesem habe ich auch schon gekocht. Es ist eine Ansammlung vieler internationaler Gerichte). Das teuerste war das Cocktail-Buch für 2,50 € und das habe ich hauptsächlich gekauft, weil man so eine coole Sternchen-Eiswürfelform dazu bekam. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, genauso geht es mir auch :D
      Ich kann den Reiz einfach noch nicht verstehen, so viel Geld für etwas zu zahlen, das ich im Internet wesentlich günstiger und auch noch meistens besser bekomme.
      Bei Weltbild sehe ich immer wieder Pakete bestehend aus Backförmchen und Backbuch, die verschenke ich immer wieder ganz gerne :) Aber selbst habe ich mir sowas noch nicht gekauft.

      Löschen
  2. Ich denke mir, dass Kochbücher eigentlich echt was Schönes sind, natürlich wenn Rezepte drin wären, die meinen Geschmack treffen ;) Die Bilder sind ja auch wirklich immer echt schön, aber dieser Preis ist ja hochgradig kontraproduktiv. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich jemand - zumindest regelmäßig - Kochbücher kauft und das Geld wäre mir da auch zu schade. Der Konjunktiv ist übrigens angebracht, weil ich nicht kochen kann und will. Ich weiß, ich werde auf kurz oder lang verhungern, aber bis dahin gehe ich diesem Problem gekonnt aus dem Weg. Backbücher dagegen könnte ich mir komischerweise schon eher vorstellen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu!
      Mir geht es auch so wie dir. Bücher über backen finden den Weg viel schneller zu mir als Kochbücher. Das liegt wahrscheinlich auch einfach daran, dass Kochen viel freier ist - bei Backen muss man sich ja sehr streng an die Anleitung halten, während du beim Kochen mehr dein eigener Boss bist :D Wenn du da eine Idee hast, ist das leichter umzusetzen, ohne ein richtiges Rezept zu haben.
      Naja, meine Mentalität ist ja: Wenn man etwas muss, dann wird es auch irgendwann gehen ;)

      Löschen