[Bücher-Check] Einblicke in Extrem Laut und unglaublich nah - J.S. Foer

Hallöchen!
Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, das ich zwar schon rezensiert habe, aber finde, dass es eigentlich noch mehr verdient als das. Es geht um das Buch Extrem laut und unglaublich nah von Jonathan Safran Foer.




Wie ihr seht besitze ich beide Ausgaben: einmal die englische, und einmal die deutsche. Ich muss sagen, dass mir beide gut gefallen. Original ist natürlich besser. Wer aber keinen Nerv für englische Literatur hat, kann meiner Meinung nach auch zu dem deutschen Exemplar greifen.

Hier mal die Zusammenfassung meiner Rezension von damals:

Die Handlung lässt sich in zwei verschiedene Stränge einteilen. Hauptcharakter stellt hierbei der hochintelligente Oscar Schell dar. Weil er unter sehr vielen Ängsten leidet, spielt sein Vater immer wieder ein Spiel mit ihm, in welchem er bestimmte Dinge im Central Park suchen muss, um diese Ängste zu überwinden.
Als dieser bei dem Anschlag auf das World Trade Center stirbt, ist Oskar gerade mal neun Jahre alt. Er findet einen Schlüssel in seinem Kleiderschrank und ist davon überzeugt, dass es das letzte Spiel ist, das sein Vater ihm hinterlassen hat. Einerseits getrieben von Neugier, andererseits getrieben von der Liebe zu seinem Vater, sucht er nach dem Schloss und trifft dabei auf alle möglichen Menschen, muss aber auch seine Ängste immer wieder überwinden.
Ein großer Halt für Oskar ist seine Großmutter, in welcher es im zweiten Handlungsstrang geht. Man erfährt von ihr und Oskars Großvater, es ist eine Geschichte des Lebens, der Trauer und des Leidens. Zu viel will ich aber nicht vorwegnehmen - denn das ist das spannendste an diesem Buch.
Zur Rezension -->

Das Buch wurde übrigens auch unter gleichem Namen verfilmt. Zur Rezension



Wer das Buch mal zwischen die Hände bekommt, weiß, wovon ich spreche. Dieses Buch ist recht experimentell und hat einen anderen Weg gefunden, Emotionen zu überbringen. Es ist ein Buch, das nicht nur aus Worten besteht. Stilistisch ist es sehr ausgeklügelt. Es arbeitet mit Farben, Bildern, leeren Seiten. Daumenkino, unleserliche Seiten, verschlüsselter Sprache. Durchgestrichene Zeilen. Das alles ist schon faszinierend genug.


Der parallele Handlungsstrang erzählt, wie gesagt, von der Geschichte der Großeltern Oskars. Besonders hier kommen die teilweise seltsam wirkenden Texte zur Geltung. In gewisser Weise behandelt auch dieser Handlungsstrang eine Verarbeitung von Verlust, nur von der anderen Generation heraus gesehen. Auch der Großvater musste in seinem Leben Dinge erleben, die man keinem wünscht. Was, das verrate ich natürlich nicht.
Ich verrate aber soviel, dass er stumm ist und deswegen oft Probleme hat, zu kommunizieren. Genau das wird in diesen Seiten hier deutlich:


Hilfe - das ist ein Wort, das in diesem Buch fast schon magisch wird. Jedes Mal, wenn es erscheint, trifft einen die Gewalt der Tragik.
Das ist übrigens etwas, was das Buch wirklich gut hinkriegt. Tragik vermitteln. Foers Schreibstil ist einfach total wortgewaltig. Man muss es mögen, denn für Rationalisten ist dieses Buch wahrscheinlich komplett melodramatisch.

"The end of suffering does not justify the suffering, what a mess I am, I thought, what a fool, how foolish and narrow, how worthless, how pinched and pathetic, how helpless."






"I regret that it takes a life to learn how to live"

"I hope that one day you will have the experience of doing something you do not understand for someone you love."

"What did thinking ever do for me, to what great place did thinking ever bring me? I think and think and think. I've thought myself out of happiness one million times, but never once into it"



Kennt ihr ähnliche Bücher? Wie findet ihr die Idee von diesen Farben und Bildern?
Ich liebe das Buch wirklich und hoffe, dass ich es einigen schmackhaft machen konnte :)

ich wünsche euch noch einen schönen Tag
Emilie

Kommentare:

  1. Also ich fand es ja vorher schon extrem interessant, aber jetzt wo ich gesehen hab, wie es von innen aufgemacht ist, will ich es noch lieber lesen!
    Es steht ja schon sehr weit oben auf meiner Wunschliste und wenn ich das nächste Mal Bücher kaufe, kommt es auf jeden Fall mit! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das erste Kapitel ist schon sehr aussagekräftig. Das Buch ist sehr verrückt und ich kann mir vorstellen, dass es nicht jedem gefällt ;)
      Wenn du die Möglichkeit hast, solltest du dir die Leseprobe mal durchlesen!

      Löschen
  2. Ich kann mich daran erinnern, dass unsere Bilingual- Englisch Kurse in der Schule alle auswählen durften, was sie lesen wollten. LEIDER hat sich unsere Klasse für Falling Man entschieden [ich persönlich fand den Schreibstil furchtbar :D ]... extremly loud & Incredibly close hat sich für mich auch interessanter angehört und ich wollte es danach auch unbedingt lesen. Aber aufeinmal haben sich alle, die es lesen mussten beschwert, weil sie es gar nicht gut fanden. Das hat mich so aus dem Konzept gebracht, dass ich es erst einmal gar nicht mehr beachtet habe :D Na ich denke, das wird sich bald wieder ändern :D Danke für diesen Bücher-Check!

    Liebe Grüße,
    Karin von book-up-your-life.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also das Buch ist sehr unkonventionell :D
      Auch der Schreibstil ist sehr exotisch und der Inhalt ist glaube ich nicht unbedingt das einfachste. Vielleicht mochten sie es deswegen nicht. Ich habe auch zwei Anläufe gebraucht um das durchzukriegen.
      Aber es hat sich finde ich sehr gelohnt!
      Ich kann dir empfehlen mal die Leseprobe durchzulesen, dann hast du schon mal das Gefühl für den Schreibstil von Foer :)

      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Also ich hab von Foer schon das Buch "Tiere essen" gelesen, aber das ist ja ein ganz anderes Genre, daher denk ich werd ich wohl wirklich mal die Leseprobe in Angriff nehmen :)

      Liebe Grüße,
      Karin

      Löschen
  3. Huhu!
    Ich habe bisher noch nie so ein tolles Buch gesehen das durch so eine besondere Innengestaltung gesegnet ist. Aber ich finde das richtig schön :)
    Den Film 'Unglaublich laut, unglaublich nah' habe ich als DVD geschenkt bekommt aber bis jetzt habe ich ihn noch nicht angesehen, da ich noch 3 andere ungesehene DVD's zuhause habe. Irgendwie kommt das Lesen immer vor dem Filme schauen ^-^
    Aber ich hole das jetzt ganz schnell nach :)

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wie gesagt, den Film habe ich auch gesehen und finde beides gut. Aber man muss versuchen, die auf zwei verschiedene Arten betrachten.
      Das Buch ist eben ein Buch über Oskar UND seinem Großvater. Der Film behandelt nur Oskars Suche nach dem Schloss.
      Liebe Grüße
      Emilie

      Löschen
  4. Danke für deine tolle Zusammenfassung des Buches! Schon allein wegen der Aufmachung des Buches würde ich es kaufen. Vermutlich aber auch eher auf Englisch, da ich Lesen in der Orignalsprache bevorzuge.

    Liebe Grüße,
    Mo

    www.mo-schneyder.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)
      Ich freue mich, dass es dir weitergeholfen hat. Hoffentlich gefällt dir das Buch genauso wie mir :)

      liebe Grüße

      Löschen
  5. Ich stelle gerade fest, schon recht viel von dem Buch gehört zu haben, ohne wirklich von ihm gehört zu haben. Ich kannte weder den Klappentext, noch wusste ich, dass es einen Film dazu gibt, NOCH wusste ich von dieser absolut unglaublichen Gestaltung. Sowas ist mir noch nie unter die Augen gekommen, nicht vergleichsweise. Das höchste der Gefühle war "Ich fürchte mich nicht", wo verbotene Gedanken von Juliette durchgestrichen geschrieben sind (kommt allerdings auch nicht allzu häufig vor) und "Sieben Minuten nach Mitternacht", das mit wunderschönen, teilweise zwei Seiten umfassenden Illustrationen versehen ist. So, und ich packe dieses Buch jetzt auf die Wunschliste.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bei diesem Buch steckt die Brillanz echt in der Gestaltung. Die Story ist ein bisschen durcheinander, hab ich ja in der Rezension schon geschrieben.
      Viele Fragen klären sich auch erst im Laufe des Buches, es zieht ein bisschen an den Nerven. Aber der Schreibstil von Foer macht das auch echt wieder wett :D
      Ich kenne beide Bücher nicht, die du nennst, aber ich habe sie mal schnell gegooglet und finde schon, dass die beiden auch sehr toll klingen...
      Mal gucken, ob ich sie mir das Jahr über nicht auch besorge :)

      liebe Grüße

      Löschen