[Rezension] Selection

Kiera Cass - Selection - Fischerverlage - 368 Seiten - 16,99 € - ISBN: 978-3-7373-6188-0

Zusammenfassung:

Nach dem 4. Weltkrieg wurde die neue Monarchie Illeá auf dem Boden des heutigen Amerikas errichtet, in dem die schöne Protagonistin namens America Singer mit ihrer Familie wohnt. Die Gesellschaft ist in acht Stände, sogenannte Kasten, unterteilt. America gehört als Fünfer der sozial unteren Schichten an. 
Als der Thronfolger Prinz Maxon eine Braut sucht und ein nationales Casting beginnt, denkt America nicht einmal daran, sich zu bewerben, denn eigentlich liebt sie jemand anderen: Aspen. Doch auf Drängen von ihrer Familie und Aspen bewirbt sie sich doch, denn für jeden Tag, den sie im Schloss verbringt, erhält ihre Familie eine große Summe an Geld.


Cover:

Hmmmm, was soll man dazu noch sagen! Guckt euch einfach dieses Kleid an! *___*
Ich glaube das Buch hats mit seinem Cover tatsächlich geschafft. Normalerweise kaufe ich ja keine Bücher nach Einband, hier habe ich aber blind zugegriffen.... *schäm*



Übrigens gibt es hier auch einen Trailer zu dem Buch:





Barbie trifft Bachelor trifft Panem


Klingt nach einer kunterbunten Mischung, die meiner Meinung nach sogar sehr gut funktioniert hat. Dystopien sind ja voll im Trend und dieses Werk ist ein eher exotischeres Modell. Tatsächlich ähnelt das Gesellschaftsmodell an eine klassische dystopische Gesellschaft a là Panem.  Das Buch ist aus der Ich-Perspektive aus Americas Sicht geschrieben und gibt uns Einblicke in das Leben und die Gedanken der jungen Musikerin. Die Verhältnisse, unter denen America groß wird, zeigt relativ deutlich die Schere zwischen arm und Reich in der Gesellschaft.
Besonders deutlich wird die Starrheit des Systems an der jungen Liebe von America und Aspen: Denn Aspen ist eine 6 und sie dürften daher gar nicht einander lieben. Ein gesellschaftlicher Aufstieg ist nahezu unmöglich.
Kommen wir nun zum Barbie-Bachelor-Teil: Das Casting. Um die Bindung zum Volk zu stärken, ist es üblich, dass man eine Braut aus unteren Kasten in Form eines Castings sucht. 35 Frauen werden in das Schloss eingeladen, damit sie um die Krone kämpfen können. In gewohnter Frauenmanier passiert allerdings nicht viel mehr als übles Rumgezicke und Zähneknirschen. America wird schnell zu einer der Favoriten, obwohl sie ironischerweise kein Interesse am Prinzen hat.

Die Geschichte baut hauptsächlich auf der Brautsuche auf. Man erlebt den Alltag im Schloss, Americas Gefühle gegenüber Aspen und Maxon, man erlebt auch Angriffe von Rebellen; Angst, Trauer, Wut, Freude und Eifersucht der 35 Kandidatinnen. Auf das politische oder wirtschaftliche wird leider nur auf das nötigste eingegangen, um den Zusammenhang zu verstehen. Im Grunde genommen bleiben wichtige Kernfragen offen: Wer sind die Rebellen? Was wollen sie?  Das ist sowohl Stärke als auch Schwäche des Buchs. Einerseits konzentriert es sich auf die Liebesgeschichte an sich und weckt Interesse auf die Folgebänder, andererseits fehlen für meinen Geschmack zu viele Aspekte, um das Buch nicht als "platt" bezeichnen zu wollen.

Auch die Spannung in dem Buch läuft über die Liebe. Es gibt nicht wirklich viele spannende Momente im Kawumm-Pengpeng-Stil, sondern baut auf das Interesse der Leser auf. Das Buch schafft es, durch unerwartete Wendungen und die komplizierte Beziehungskonstellation zwischen Aspen, America und Maxon Spannung zu schaffen und hat mich sehr gefesselt. Trotz der Tatsache, dass das Buch keinen auffällig grandiosen oder schrecklichen Schreibstil hat, liest es sich flüssig und ist sehr unterhaltsam.

Die Charaktere an sich waren bunt gewürfelt. Zu einigen Personen habe ich sehr gut Sympathie aufbauen können, zu anderen aber auch nicht. Ich hätte mir insgesamt mehr Zeit für die einzelnen Charaktere gewünscht, da viele sehr eindimensional wirken. Allen voran die Antagonistin, die auch eine nachvollziehbare Seite hätte vertragen können.


Fazit:


Ich bin sehr zwiegespalten. Mir hat das Buch viele entspannte und schöne Lesestunden geschenkt, gleichzeitig war der Plot und die Umsetzung sehr platt. Allerdings bin ich auch nicht mit einer anderen Erwartung an die Sache herangegangen, weshalb in keiner Weise enttäuscht bin.
Was das Buch auf jeden Fall geschafft hat, ist es, in meinem Gedächtnis zu bleiben, denn ich lese bereits den zweiten Band. Und das allein sollte schon hoch angerechnet werden.
Insgesamt also ein durchschnittlicher bis guter Roman, der noch ausbaufähig ist. Ich bin gespannt!


Kommentare:

  1. Puh, ich weiß nicht... Mich spricht dieses Buch so gar nicht an, eben wegen dieser Barbie-Bachelor-Mischung und ne Portion Sissi ist bestimmt auch noch dabei, und das sind alles eher Aspekte, die mich abschrecken. :D
    Ich lese lieber Dystopien, wo man auch vom politischen Geschehen etwas mitbekommt, aber das Cover ist wirklich so schön, dass ich fast bedauere, dass mich das Buch nicht anspricht.^^

    Liebe Grüße,
    Shirley

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)
      Ich weiß was du meinst. Ich mag eigentlich auch lieber Dystopien, die politischer, wirtschaftlicher, "ernster" sind. Das Buch habe ich aber auch weniger als eine klassische Dystonie verstanden, sondern eher als eine Liebesgeschichte mit dystopischen Elementen. Aber keine Sorge: Ich habe auf meinem SuB schon wieder zwei Dystopien rumliegen, die auch eher deinem Geschmack entsprechen! Du kannst also gespannt sein :)

      liebe Grüße,
      Emilie

      Löschen
  2. Huhu liebe Emily ♥

    Erstmal: Ein riesiges mega WOW *----* Dein Blog ist sooo zauberhaft schön. Ich bin ganz geblendet vor lauter Funkeln :) Ich fühle mir hier sofort wohl & seit ich nun auch deine Rezi gelesen habe weiß ich das ich unbedingt öfter vorbei schauen möchte :)

    Selection fand ich eigentlich ganz gut. Irgendwie hat das so einen Serien-Faktor. Man MUSS einfach wissen wie es ausgeht :b Eine ziemlich lesefaule Freundin wollte das Buch aber unbedingt auch lesen, nachdem ich ihr davon erzählt habe. Sie war total begeistert & hat auch den zweiten Band verschlungen. Das selbst bei meiner jüngeren Schwester ;)

    Ich wünsche dir noch zwei schöne Vorweihnachtstage & ein zauberhaftes Weihnachtsfest.
    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh das ist so lieb von dir! :) es freut mich immer, wenn die stundenlange Arbeit so honoriert wird! Aber ich bin auch schrecklich perfektionistisch und hoffe, dass ich es noch ansprechender gestalten kann!
      Was Selection betrifft muss ich auch sagen, dass es mich sehr gefesselt hat. Ich wollte es so unbedingt weiterlesen, dass ich am gleichen Tag, als ich den ersten Band ausgelesen hatte, in den Buchladen gehüpft bin um mir den zweiten zu kaufen. Aber insgesamt kann ich dem Buch nicht mehr Schmetterlinge geben, weil so gesehen doch einige Aspekte eher mangelhaft sind! Ich versuche ja eine möglichst objektive Vorstellung zu schreiben und nicht, meine Meinung zu propagieren :)
      Liebe Grüße,
      Emilie

      Löschen
  3. Huhu meine Liebe! :)

    Na da bin ich froh, dass dich der erste Band überzeugen konnte! Ich mag die Reihe ja sehr gerne, da sie einfach zu lesen ist und sie es wirklich schafft einen kurz in die Welt der Prinzessinnen zu entführen. Genau das, was ich zwischen meinen oft sehr brutalen anderen Dystopien suche und auch brauche. ;) Die Antagonistin der Reihe entwickelt sich noch, so viel kann ich dir schon verraten und auch ein paar mehr politische Einblicke erhält man. Vor allem der finale Band legt darauf ein viel größeres Augenmerk. Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Freude mit den Fortsetzungen ...und den wahnsinnig schönen Covers, hihi *-* <3

    Frohe Weihnachten und schöne Feiertage!
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)
      Das stimmt - das Buch entführt einen wirklich in eine Sissi-Welt! Selbst meinem Freund hat neugierig gemacht, weil ich ihm eine kleine Passage daraus vorgelesen habe, obwohl die Zielgruppe ja klar Frauen sind ;)
      Es ist auf jeden Fall erfrischend, so etwas kitschiges mal zu lesen!

      Liebe Grüße, Emilie

      Löschen